Auszeichnung mit der Ehrennadel 2016

AAH-2017_Ehrungen-2016_www
Erich Birkle, Vorsitzender des Arbeitskreises Alemannische Heimatkreis Alemannische Heimat (ganz rechts) und der Leitende Regierungsdirektor Oliver Morlock (ganz links) ehrten fünf Persönlichkeiten aus dem Regierungsbezirk Südbaden (von links): Christa Heimann-Buß (Kandern), Lothar Fleck (March-Hugstetten), Karl-Heinz Beck (Vörstetten), Erich Schwär (Simonswald), Emil Mundhaas (Konstanz). Foto: Ursula Hülse


Der „Arbeitskreis Alemannische Heimat Freiburg“ hat 2016 folgende
Personen für vorbildliches ehrenamtliches Engagement ausgezeichnet:


Die letztjährige Auszeichnung mit der Ehrennadel des Arbeitskreises Alemannische Heimat musste wegen Terminüberschneidungen vom November auf den Jahresanfang 2017 verschoben werden. Sie wurde am Donnerstag 23. Januar 2017 in der Heinz-Ritter-Halle in Vörstetten nachgeholt.

Der Vorsitzende des Arbeitskreises Alemannische Heimat, Erich Birkle, erinnerte in seinem Grußwort an die Gründung des Arbeitskreises mit den Aufgaben und Zielen, die sich der Dachverband im Jahr 1983 gestellt hatte. 2004 hatte der Arbeitskreis beschlossen, herausragende ehrenamtliche Verdienste und Leistungen auf dem Gebiet der Heimatpflege im Regierungsbezirk Freiburg durch eine eigene Auszeichnung zu würdigen. Der lokal-regionale Aspekt soll dabei im Mittelpunkt stehen.

Bürgermeister Lars Brügner freute sich als Gastgeber über den zahlreichen Besuch und hob die ehrenamtliche regionale und überregionale Heimatpflege von engagierten Bürgerinnen und Bürgern als bedeutendes Merkmal im Südwesten hervor. Die zu ehrenden Persönlichkeiten stiften mit ihrem umfangreichen Engagement Identität zur Heimat und schaffen Verbindungen zwischen den Menschen.

Als Vertreter von Regierungspräsidentin Bärbel Schäfer wies der Leitende Regierungsdirektor Oliver Morlock auf die finanzielle Unterstützung der Heimatpflege durch das Land Baden-Württemberg hin. Als Referatsleiter kennt er die Belange der Mitgliedsverbände aus nächster Nähe. „Heute ist ein Abend des Dankes und der Anerkennung für die unermüdliche ehrenamtliche Arbeit der fünf Persönlichkeiten aus dem Regierungsbezirk Freiburg. Heimatpflege dient auch der Pflege der Marke Baden-Württemberg“, betonte Morlock.

Im feierlichen Rahmen mit Ehrengästen, Begleitpersonen der Geehrten, Gästen aus mehren Landkreisen, dem „Markgräfler Stubegesang“ und den „Futterholz-Musikanten“ des Musikvereins Vörstetten konnte der Vorsitzende Erich Birkle zusammen mit Regierungsdirektor Oliver Morlock die Ehrennadel mit Urkunde an Christa Heimann-Buß aus Kandern, Lothar Fleck aus March-Hugstetten, Karl-Heinz Beck aus Vörstetten, Erich Schwär aus Simonswald und Emil Mundhaas aus Konstanz überreichen. Sie ist eine öffentliche Anerkennung für besonderen ehrenamtlichen Einsatz in der Heimatpflege.

Beim anschließenden Stehempfang durch die Gemeinde Vörstetten und den Arbeitskreis Alemannische Heimat nutzen die Teilnehmer die Möglichkeit für ein ausgiebiges Plauderstündchen mit ungezwungenen Gesprächen. Auch dies dient zur Anerkennung der Verdienste für die Geehrten.