Bericht von der Mitgliederversammlung am 23. Juni 2016 in Freiburg



Resolution für Alemannisch im Südwestrundfunk

Die diesjährige Mitgliederversammlung wurde seit vielen Jahren wieder einmal in Freiburg, dem Sitz des Arbeitskreises Alemannische Heimat e.V., durchgeführt. Der Vorsitzende Erich Birkle konnte von den 23 Mitgliedsverbänden mit rund 25 Anwesenden 16 Vertreter in der historischen Gerichtslaube begrüßen. Bürgermeister Ulrich von Kirchbach, als Vertreter der Stadt Freiburg, begrüßte die Anwesenden auch als Arbeitskreismitglied als Vorsitzender der Alemannischen Bühne in Freiburg. In seinem Grußwort wies er auf die Wichtigkeit dieses Dachverbandes. Hin und hielt es auch für richtig, dass sich mit der Muettersproch-Gsellschaft der Arbeitskreis Alemannische Heimat mit einer Resolution für die alemannische Sprache beim SWR einbringt.

Der Vorsitzende Erich Birkle gab einen umfangreichen Geschäftsbericht für die abgelaufenen 13 Monate seit der letzten Mitgliederversammlung zur Kenntnis. Im Bereich der Heimatpflege war die Koordination und Präsenz bei den Mitgliedsverbänden auch im Zusammenhang mit den Heimattagen vordringlichstes Thema. Er bedankte sich bei den Mitgliedern des Vorstandes für die sehr gute Mitarbeit und auch für die Stellvertretungen, wenn er verhindert war, die eine oder andere Veranstaltung zu besuchen. Er selbst habe über 30 Termine wahrgenommen.

Wieder wurde bei den Heimattagen – dieses Jahr in Bad Mergentheim beim Baden-Württemberg-Tag – ein Infostand für den Landesausschuss Heimatpflege aufgestellt und durch unseren Arbeitskreis betreut. Dafür bedankte sich der Vorsitzende herzlich beim Beiratsmitglied Siegfried Mager und seinem Team. Auch beim Trachtenfachmarkt in Bad Dürrheim wurde ein Info-Stand angeboten.

Eine erfolgreiche Rückschau konnte Erich Birkle auf die letztjährige Festveranstaltung zur Verleihung der Ehrennadeln des Arbeitskreises in Mambach bei Zell im Wiesental halten. Waren doch über 100 Gäste gekommen, um der Regierungspräsidentin Bärbel Schäfer ihre Festansprache zu hören und die damit verbundene Ehrung von 5 Persönlichkeiten, die sich in hohem Maße für das Ehrenamt verdient gemacht haben, mitzuerleben.

Im weiteren Verlauf der Versammlung wurde von der Kassiererin Frau Brutschin das Ergebnis der Sammlung zum Tag der Heimat 2015 vorgetragen. 11 Gemeinden, Vereine und Verbände aus fünf Landkreisen haben einen Betrag in Höhe von gut 17.000 Euro gesammelt. Dies waren etwa 3.000 Euro weniger als im Vorjahr. Von diesem Betrag geht 1/3 an den Arbeitskreis für überregionale Projekte. 2/3 verbleiben bei den Sammler-Vereinen, was nicht zu unterschätzen ist.
Beim weiteren Kassenbericht wurde festgestellt, dass knapp 2.000 Euro Mehrausgaben vorlagen, diese jedoch aus den Rücklagen entnommen werden konnten. Die Kassenprüfer Klaus Scheer und Günter Schmidt konnten eine einwandfreie Kassenführung bestätigen.

Ein umfangreicher Tagesordnungspunkt beinhaltete dieses Jahr die Neuerstellung der Satzung des Arbeitskreises. Vom Finanzamt Freiburg bei der Gemeinnützungskeitsprüfung darauf hingewiesen, dass durch neue gesetzliche Vorschriften Änderungen vorzunehmen sind, wurde die nunmehr über 30jährige Satzung überarbeitet. Die Mitgliederversammlung stimmte nach einer kleinen Hinzufügung der vorgeschlagenen neuen Satzung einstimmig zu.

Ein weiterer zentraler Punkt war die Einbringung einer Resolution zur Unterstützung des Aufrufes der Muettersproch-Gsellschaft für mehr Alemannische Sprache im Südwestrundfunk (SWR). Die Forderung lautet, zumindest eine Stunde pro Woche im Rundfunk in alemannischer Sprache zu senden. Es gab dazu eine heftige Diskussion, an der sich auch der mittlerweile eingetroffene Vertreter des SWR beteiligte.
Schlussendlich wurde die Resolution einstimmig verabschiedet. Sie wird den Entscheidungsträgern des SWR zugestellt.

Zum Ende der Tagung berichteten die Vertreter aus den einzelnen Mitgliedsverbänden über ihre Aktivitäten und Termine.

Eine kleine Stadtführung mit Peter Kalchthaler rund um das Münster beendete die Mitgliederversammlung 2016.

Siegfried Mager